Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
undefined
selfmade4you
DIY Anleitung Paracord Hundeleine

DIY Anleitung Paracord Hundeleine

Diese wunderschöne rund geflochtene Hundeleine aus Paracord könnt Ihr selber machen. Hier gibt es eine ausführliche Step-by-Step-Anleitung mit Bildern.
Ich finde Hundleinen müssen praktisch, schön und haltbar sein. Außerdem mag ich es gar nicht, wenn die Leinen sehr schwer sind und womöglich beim Laufen scheppern weil, da so viele Karabiner und Ringe verarbeitet wurden. Meine perfekte Lösung sind Paracord-Leinen aus 450-er Paracord (üblich ist 550-er - den finde ich aber viel zu dick) mit einem möglichst leichten aber schicken Karabiner und einer Schlaufe zum Abschluß.

    Ihr benötigt 450-er Paracord in folgende Längen für eine 1,5 Meter lange Leine (incl. der Schlaufe):
  • 1 mal 600cm braun
  • 1 mal 600cm blau
    Außerdem benötigt Ihr:
  • einen Karabiner - am besten einen, der auch ein paar Körnchen Sand verträgt.
  • kleine Zange bzw. Pinzette oder (noch besser) Paracord-Nadel
  • Lötkolben oder Feuerzeug zum Verschweißen der Enden


Diese wunderschöne rund geflochtene Hundeleine aus Paracord könnt Ihr selber machen. Hier gibt es eine ausführliche Step-by-Step-Anleitung mit Bildern.

Vorab ein paar Tipps

Bevor Ihr beginnt, lest Euch doch bitte meine Paracord-Tipps durch. Damit könnt Ihr Euch evtl. ein paar Fehlversuche sparen, die mir am Anfang unterlaufen sind.
Ich empfehle auch immer wieder, lieber 450-er Paracord oder kleiner zu verwenden. Gebräuchlicher ist der 550-er Paracord aber ich kann absolut nicht verstehen, warum.
Abgesehen von der Verwendung von 550-er Paracord, werden rund geflochtene Leinen in anderen Tutorials mit 4 oder mehr Strängen gefochten. Ich empfehle 2 Stränge und noch dazu den dünneren Paracord. Die Leinen aus den anderen Tutorials müssen im Endergebnis dick wie Schiffstaue sein.
Ich kann Euch versichern - meine Leinen sehen auch an großen Hunden nicht zu klein aus. An meinen beiden Hunden (Golden Retriever) kommen die Leinen wirklich gut zur Geltung. Dicker würde die Wirkung - denke ich - nicht verbessern.
Ganz besonders wichtig finde ich die Wahl der richtigen Karabiners. Die normalen Karabiner an Hundeleinen funktionieren oft nach Kontakt mit Sand nicht mehr richtig. Das ist wirklich ärgerlich. Vor allem weil es sehr schöne, leichte und deutlich besser geeignete Karabiner gibt. Ich mag diesen neuen Karbiner, den ich im Baumarkt gefunden habe und ich mag auch die S-Biner. Letztere funktionieren aber nur bei perfekt leinenführigen Hunden weil sie nicht so viel Zugkraft aushalten - dafür aber toll aussehen.
Übrigens ist das hier keine Werbung. Ich habe keinen Vertrag mit einem Hersteller von Karabinerhaken oder von Paracord, sondern kaufe mir das alles schön brav selber zu normalen Konditionen.



Diese wunderschöne rund geflochtene Hundeleine aus Paracord könnt Ihr selber machen. Hier gibt es eine ausführliche Step-by-Step-Anleitung mit Bildern.

So startet man diese Hundeleine

Die Vorbereitung:
Für eine rund geflochtene Leine benötigt man folgende Paracord-Längen:
Die Gesamtlänge der geflochtenen Leine mal 4.
In meinem Beispiel nutzen wir lediglich 2 Stränge Paracord und für eine 1,5 Meter Leine benötigt man also 2 Stränge Paracord a 6 Meter.
Ich starte die Leinen gerne mit einem Diamantknoten am Leinenanfang bzw. am Karabiner.
Das beste Video-Tutorial für einen Diamantknoten habe ich hier gefunden.
Durch den Diamantknoten sitzt der Karabiner an der Leine richtig schön fest und es sieht auch etwas hübscher aus.
Ganz wichtig ist, daß man bei der 2 farbigen Leine die Farben der Stränge 1-4 abwechselt. In unserem Fall blau, braun, blau und dann wieder braun.


Step by Step Tutorial für eine Hundeleine

Step 1

Die erste Reihe startet von links. Strang 1 wird von hinten über den 3. Strang zurück auf Position 2 gelegt.

Step 2

Die 2. Reihe startet von rechts. Strang 4 wird von hinten über den 2. Starng zurück auf Position 4 gelegt.

Step 3

Step 1 und Step 2 wiederholt man abwechselnd und dabei entsteht eine rund geflochtene Paracord-Leine mit getwisteten Farben.

Step 4

Ist die gewünschte Länge erreicht, sichert man den Abschluss. Ich benutze dafür den Clip von einer Toastbrot-Verpackung.

Step 5

Mit Hilfe einer Paracord-Nadel (oder viel Geduld, Kraft und einer Pinzette) fädle ich die offenen Enden in der Paracord-Leine zurück.

Step 6

Nicht zu weit zurück fädeln und aufpassen, daß die offenen Enden versetzt aufhören. Dann abschneiden und mit Hitze verschweißen (Feuerzeug oder Lötkolben)



Diese wunderschöne rund geflochtene Hundeleine aus Paracord könnt Ihr selber machen. Hier gibt es eine ausführliche Step-by-Step-Anleitung mit Bildern.

Varianten

Natürlich gibt es bei so einer selbst gestalteten Leine auch viele Varianten und alternative Gestaltungsmöglichkeiten. Anstelle die Schlaufe durch Zurückfelchten und Verschweißen zu sichern kann man alterativ auch 1 oder 2 Diamantknoten knüpfen und versteckt die offenen Paracord Enden in dem Diamantknoten. Die offenen Enden muss man in jedem Fall verschweißen aber die Diamantknoten sind natürlich ein zusätzliches Dekoratives Element.
Durch den Einsatz eines besonders hübschen Karabiners kann man die Leine zusätzlcih interessanter gestalten. Die S-Biner sind zum Beispiel sehr dekorativ und es gibt sie sogar in unterschiedlichen Farben. Allerdings halten sie nicht viel Zugkraft aus.
Wirklich cool finde ich dies Zierperle auf diesem Bild. Ein richtiger Eycatcher und steht mir auch selber auch gut. Das macht Sinn weil ich die Leine häufiger um habe als mein Hund.


Und hier noch was für die Pinwand ...



Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.