Auf diesem Blog-Shop werden Cookies verwendet
um die Funktionalität der Webseite zu ermöglichen.
Durch das Navigieren in meinem Blog-Shop oder das
Klicken innerhalb meines Blog-Shops, stimmst Du der
Sammlung von Informationen mittels Cookies zu.
Weitere Informationen über verwendete Cookies und deren
Handhabung findest Du hier
Um Dir einen uneingeschränkten Service zu
gewährleisten, stimme der Cookie-Nutzung zu.

undefined
selfmade4you
Käsekuchen - extra cremig

Käsekuchen - extra cremig

Hier geht es nicht nur um das Rezept für den cremigsten Käsekuchen der Welt. Hier geht es um ein Geschenk für die allerbeste Freundin der Welt.
Wenn meine beste Freundin nach meinem Rezept für Käsekuchen fragt, dann bekommt sie das natürlich.
Aber wenn schon denn schon! Bei mir gibt es nicht nur das Rezept, sondern gleich noch einen kleinen Kuchen zum Testen dazu.
Außerdem habe ich mir eine nette Variante ausgedacht, damit die liebe Freundin das Rezept garantiert immer wieder findet. So macht Schenken Spaß - ganz spontan und ehrlich.
Wenn ich einmal beim Schreiben bin, dann stelle ich das Rezept natürlich auch gleich online. Wer sich traut, backt nicht nur den Käsekuchen nach, sondern probiert sich auch direkt mal an einer Geschenkverpackung für Kuchen und Torten.
Der Käsekuchen nach diesem Rezept ist wirklich sehr cremig - so, wie guter Käsekuchen sein muss und natürlich völlig ohne Rücksicht auf die Kalorien. Ich mach den Käsekuchen mit Rosinen. Wer es nicht mag, lässt die einfach weg.


Hier geht es nicht nur um das Rezept für den cremigsten Käsekuchen der Welt. Hier geht es um ein Geschenk für die allerbeste Freundin der Welt.

Cremiger Käsekuchen mit Boden

Mürbeteig
300gMehl
75gZucker
175gkalte Butter
1PriseSalz und evtl. etwas Wasser
rasch zu einem Mürbeteig verkneten und - wenn möglich - im Kühlschrank ruhen lassen TippKann man also auch am Vortag zubereiten
Vorheizen
Backofen auf 160°C Umluft vorheizen
Eischnee
6StkEiweiß
1PriseSalz
Zu einem nicht sehr steifen Eischnee schlagen und beiseite stellen
Käsemasse
250ggeschmolzene Butter (abgekühlt)
250gZucker
6StkEigelb
1StkBio-Zitrone (Saft + Abrieb)
schaumig rühren
115gMehl
15gSpeisestärke
1TlBackpulver
1StkVanilleschote (Mark)
1kgQuark (Mischung aus Quark, Schmand, Frischkäse)
verrühren
Den Mürbeteig ausrollen. Die Springform mit Backpapier auslegen. Die Springform mit dem Mürbeteig auskleiden. Den Rand schön hochziehen.
Den Eischnee unter die Quarkmasse heben.
200gRosinen (wenn man mag) dazugeben
Die fertige Masse in die Springform geben.
Backen
Bei 160°C Umluft ca. 60 Minuten backen.
Nach 15-20 Minuten Backzeit einmal rund herum zwischen der Käsemasse und dem Mürbeteigrand ca. 10cm tief einschneiden (damit die Masse nicht reißt)
Wenn der Kuchen fast fertig aussieht, den Backofen ausschalten und die Tür ein wenig öffnen. Jetzt den Kuchen noch 10-30 Minuten im warmen Herd lassen und erst danach raus stellen und endgültig auskühlen lassen.
Vor dem Servieren mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Hier geht es nicht nur um das Rezept für den cremigsten Käsekuchen der Welt. Hier geht es um ein Geschenk für die allerbeste Freundin der Welt.

hübsch eingepackt

... das finde ich sooo wichtig - die passende Verpackung zum Geschenk.
Für den Käsekuchen habe ich sie gefunden.
Hier habe ich eine leere Keksdose recycled und mit etwas Ofenfarbe aus der Sprühdose eingefärbt. Das coole an der Ofenfarbe ist, dass ich hoffe, man kann die Keksdose dann sogar als Backform nutzen. Aber sicher bin ich mir nicht. Das muss ich noch ausprobieren.
Alternativ kann man sicher auch eine andere Farbe verwenden oder Schultafelfarbe nehmen. Das sieht bestimmt auch sehr gut aus.
Wichtig ist, dass man nach Anleitung auf der Sprühdose bzw. dem Farbtöpfchen arbeitet und die Trocknungszeiten abwartet.
Nach dem Trocknen habe ich die Rezeptzutaten mit einem Lackstift auf den Deckel geschrieben. Rund herum auf der Dose selber ist auch genügend Platz für das Rezept und alles was Ihr sonst noch gerne aufschreiben möchtet.
Was meint Ihr - ob das meiner Freundin gefallen wird?


Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.