0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Geschenkideen für´s selber Backen

Box mit Utensilien zur einfachen Herstellung von Scones
49,90 € * 1 Stück | 49,90 €/Stück

Can-Cake - der Kuchen aus der Büchse

Unser Can-Cake besteht aus Hefeteig. Das Rezept erinnert an den Christstollen - das Design an einen rieeesigen Muffin
Keine Angst vor dem Hefeteig - der ist nicht komplizierter, als andere Teige braucht aber länger zum Gehen. Letzteres ist evtl. sogar ein Vorteil, weil man den Teig rasch vorbereiten kann und erst Stunden später backen muss.

Ein Paket Rosinen einweichen - z.B. in Rum, Likör oder Grappa
1WürfelHefe
250mlMilch
die Hefe in der Milch aufösen TippDie Milch kann zimmerwarm sein, um die Gehzeit zu reduzieren - muss aber nicht
1PrieseSalz
125gButter
500gMehl
75gZucker
... nacheinander in eine Rührschüssel geben TippHefe mag weder Salz noch Fett - deshalb solte das unten sein - weit weg von der Hefe
Die Milch-Hefe-Mischung dazu geben, mit einem feuchten Tuch abdecken und mindestens 10 Minuten - maximal eine Stunde einfach stehen lassen
Danach die Zutaten 5 - 10 Minuten auf kleinster Stufe kneten
Den Teig dann mit einem feuchten Tuch abdecken und 1-3 Stunden gehen lassen TippDas hängt von der Temperatur ab. Wenn es warm ist, langt eine Stunde wenn der Teig kühler steht kann er ruhig 3 Stunden oder sogar noch länger gehen
Nach der Gehzeit den Teig mit den Rosinen und 2-3 Pakten Zitronat - wer mag, kann zusätzlich Nüsse oder Mandeln dazu geben - vermengen.
Den Teig dritteln bzw. vierteln und jeweils mit einem Bogen Backpapier in leere saubere Blechbüchsen gleiten lassen. Danach 10-20 Miuten gehen lassen
Jetzt den Backofen auf 175°C stellen und die Büchsen auf ein Gitter in der untersten Schiene stellen. TippDie Anheizphase des Ofens wird so direkt zum gehen des Teiges genutzt
Die Büchsenkuchen sind nach 50-60 Minuten fertig.
Nach dem Backen auf einem Kuchengitter abkülen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Can-Cake der Kuchen aus der Büchse

Geschenkidee

Can-Cake der Kuchen aus der Büchse

Der Can-Cake als Geschenk hat grundsätzlich 2 Vorteile - er sieht cool aus und ist - da man ihn ja quasi in der eigenen Verpackung backt - auch direkt fertig verpackt. Außerderdem kann man den Can-Cake - so wie in unserem Rezept - schon ziemlich lange vor dem Verschenken backen - zum Beispiel als Notfallgeschenk oder wenn man mitten in der Woche zu einem Geburtstag geht und vorher keine Zeit zum Backen hat. Alternativ kann man den Hefeteig durch einen anderen Teig ersetzen - zum Beispiel durch einen Schokoladenteig - und schon hat man das perfekte Last-Minute-Geschenk und bekommt sogar extra-Punkte wenn der Kuchen noch warm ist.



Bärlauchbutter sleber machen

Bärlauchbutter selber machen

Eine nette Geschenkidee aus der Küche - hausgemachte Kräuter- oder Bärlauchbutter
Hier geht es zum Rezept.

Das perfekte Geschenk aus der Küche - selbstgemachte Rumkugeln

Rumkugeln selbstgemacht

... und das ganz einfach aus den alten Weihnachtsplätzchen.
Rumkugeln kann man aus Kuchen- oder Gebäckresten selber basteln. Damit kann man 1. ungeliebte Reste aufwerten und 2. wunderbare kleine Gastgeschenke basteln.
Und so geht es ....



ca. 400gGebäck (Kuchenreste, Plätzchen, Fertigkuchen aus dem Regal)
ganz fein zerbröseln - am besten im Häcksler
50mlWasser
60gSchokolade (mindestens 70% Kakaogehalt)
Das Wasser erhitzen und die Schokolade darin aufösen
Die warme Schokolade zu den Gebäck-Krümeln geben.
TippSobald die Schokolade in dem fast kochenden Wasser ist, den Herd ausschalten
2gehäufte TLBackkakao
2gehäufte TlPuderzucker
1/2SchnapsglasSchnaps nach Belieben (Rum, Obstbrand, Grappa, ...)
ein paarTropfenRum-Aroma
... nacheinander in eine Rührschüssel geben TippWenn man eh Rum verwendet muss man natürlich kein zusätzliches Rum Aroma verwenden
Alle Zutaten in der Küchenmaschine gründlich verkneten.
Die warme Masse sollte etwas weicher sein, als man die Kugeln nachher haben will - wird noch fester wenn sie ausgekühlt ist
Masse im Kühlschrank ruhen lassen, Kugeln formen und in Puderzucker wälzen TippAnstelle in Puderzucker kann man die Rumkugeln auch in Streuseln, Krokant oder Nüssen wälzen
Rumkugeln selbstgemacht
Rumkugeln selbstgemacht